MiB-Tutor*innen Newsletter
Juli 2021

2021-07

Liebe MiB-Tutorinnen, Liebe MiB-Tutoren,

wir liegen in den letzten Wochen eines ziemlich verrückten Schuljahres, das sich im September sicherlich niemand so ausgemalt hatte. Es ist also an der Zeit, dass wir uns nochmal mit Themen und Tipps aus der Medienpädagogik melden, bevor auch wir uns in die Ferien verabschieden werden. Es gibt Neues zu Fake News, mebis und vielen andere Dingen, die im Laufe der letzten Monate bei uns aufgeploppt sind.
Eine Info gibt es noch zum Schluss: Im August werden wir keinen Newsletter verschicken. Dafür melden wir uns dann im September in alter Frische zurück.

Erholsame Sommerferien wünschen
Signaturen
1
Seit die MiB-Tutor:Innen eingeführt wurden, gab es fast immer eine regionale Lehrerfortbildung für diesen Teilnehmerkreis pro Halbjahr. So soll es auch im Sommer 2021 wieder sein. Der Termin für unsere Onlineveranstaltung ist der 19.07.2021 von 16:00 bis 17:30 Uhr.
Inhaltlich wird es um neue Funktionen in mebis, Informationen zu Visavid/Teams und neue nützliche Software-Tools gehen.
Wir wissen, dass dieses Schuljahr noch voller ist als sonst. Wichtige Termine die im Vorfeld verschoben werden mussten, drängen sich nun auf den letzten Metern des Schuljahres. Ich hoffe trotzdem, dass wir Euch am 19.07. möglichst zahlreich für 90 Minuten begrüßen dürfen und bitten um Euer Verständnis.
2
Im Verlauf des letzten Jahres ist die Anzahl an Podcasts zu einer unüberschaubaren Menge angewachsen. Grund dafür ist sicherlich, dass Spotify als einer der größten Streaminganbieter für Audioinhalte massiv in diesen Bereich investiert hat und zu fast jedem möglichen bzw. unmöglichen Thema einen Podcast produziert. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass auch zum Thema digitale Bildung einige sehr gute Angebote verfügbar sind, von denen wir heute drei empfehlen möchten. Alle Angebote können über die allgemein verfügbaren Podcatcher-Apps abonniert werden.

Wegweiser digitale Schule

Der Mittelschullehrer Tobias Frischholz, der gleichzeitig als Chefredakteur der Fachzeitschrift Wegweiser digitale Schule tätig ist, produziert auch einen monatlichen gleichnamigen Podcast. Dabei stellt ein Gast in ca. 30 Minuten ein nützliches Tool bzw. eine neue Methode für zeitgemäßen Unterricht vor. Die Sendungen sind so aufgebaut, dass kein großes Vorwissen nötig ist. Gleichzeitig bietet er eine bayerische Perspektive auf Themen der Medienpädagogik.

Netzlehrer

Bob Blume ist ein deutscher Lehrer, Schulbuchautor, Blogger und Webvideoproduzent. Er befasst sich mit Themen der digitalen Bildung, dem Referendariat und Unterrichtsgestaltung. Außerdem veröffentlicht er unter dem Titel Netzlehrer regelmäßig Interviews mit Kolleginnen und Kollegen die als Expert:Innen zu Medienbildungsthemen im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs sind. Nachdem er dies schon seit einiger Zeit tut, ist eine imposante Sammlung an Sendungen zusammen gekommen, die man wunderbar während der Sommerferien anhören kann.

medially

Natascha Könches ist Medienpädagogin und betreibt gemeinsam mit Kim Beck den Medienkompetenz-Podcast medially. Mit den medialen Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen beschäftigt sich die beiden täglich und geben verschiedene praktische Medienkurse zum Beispiel Radio- und Tabletkurse.
TikTok, Memes und Influencer was ist das und wie funktioniert das? Diesen und vielen anderen alltäglichen Fragen aus dem Medienbereich gehen Kim und Natascha von Medially auf den Grund und erklären mit persönlichen Anekdoten frisch und solide Themen rund um Medien auch für Medienlaien.
3
Fake News, Hoaxes, Falschmeldungen und Verschwörungserzählungen haben heutzutage einen immer größeren Einfluss auf unseren Alltag und unsere Wahrnehmung. Ob es sich beispielsweise bei einer geteilten Nachricht in sozialen Netzwerken um eine Falschmeldung handelt oder nicht, ist auf den ersten Blick nicht immer eindeutig zu erkennen.
Stefan Schwarz und Verena Knoblauch haben diese Materialien für die Hopp-Foundation entworfen und entwickelt. Es handelt sich um eine 45-minütige Unterrichtseinheit, die den Blick für das richtige Einschätzen und Bewerten von Nachrichten in Printmedien und digitalen Medien schärfen soll.
Dazu haben die Autoren neben vielen allgemeinen Informationen auch verschiedene Fragen, Rätsel, Codes und andere versteckte Aufgaben eingebaut.
4
Schon vor einiger Zeit hatten wir die Learningsnacks aus Ingolstadt in Rahmen einer RLFB vorgestellt. Learning Snacks ist eine kostenlose Plattform, die eine Vielzahl an Lernhappen – sogenannten „Snacks“ – bietet und die Erstellung ebendieser Snacks ermöglicht.
Doch was ist überhaupt ein "Snack"? – Learning Snacks sind Lernpfade im Messenger-Format, die aus informativen Texten, Bildern oder Videos bestehen. Außerdem können Fragen (Single-Choice, Multiple-Choice oder Bildantwort) in die Lernhappen eingebaut werden.
Im vergangenen Jahr sind nun zwei neue Funktionen hinzugekommen, die den Einsatz der Learningsnacks im Unterricht noch interessanter machen.
Im sogenannten Classroom können Snacks für Schülerinnen und Schüler zur Bearbeitung freigegeben werden, ohne dass sich die Kinder registrieren müssen. So können Klassen datenschutzkonform Lernergebnisse als Snack sichern und erstellen.
Bei der noch neueren Funktion des Auswertungslinks, kann nun der Snack so geteilt werden, dass die Teilnehmer:Innen zu Beginn einen Namen eingeben müssen und die Lehrkraft am Ende eine übersichtliche Auswertung über den Lernerfolg erhält.
cropped-Logo-1.png
twitter website email 
MailPoet