MiB-Tutorinnen und -Tutoren Newsletter im März 2022

Kopie von Header-Newsletter 03-2022

Liebe MiB-Tutorinnen, Liebe MiB-Tutoren,

Wir leben in wirklich wilden Zeiten. Nachdem wir nach zwei Jahren Pandemie mit Schulschließungen und Lockdown nun auf eine Besserung der allgemeinen Situation rechnen durften, bricht nun ein Krieg in Europa aus und katapultiert uns in finstere Zeiten zurück, die wir eigentlich schon hinter uns zu haben glaubten.
Diese Extremsituation bewegt natürlich auch uns BdBs und so haben wir uns dazu entschlossen, den Krieg in der Ukraine auch hier kurzfristig zum Thema zu machen. Darüber hinaus widmen wir uns natürlich auch den üblichen Themen der Digitalisierung im Unterricht. Die angestrebte 1:1- Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit digitalen Endgeräten, soll unser Beitrag zur digitalen Heftführung Rechnung tragen. Dahinter verbirgt sich außerdem auch unverhohlene Werbung für die Mitglieder unseres Referentenetzwerks.

Schöne Grüße
Signaturen
1
Aktuell sind durch den Krieg in der Ukraine nicht nur Erwachsene verunsichert. Gerade Kinder und Jugendliche werden in sozialen Medien, bei Gesprächen mit Freunden oder durch Nachrichten in Radio und Fernsehen mit dem Thema konfrontiert. Sie sprechen mit Gleichaltrigen in Schule und Freizeit darüber – dabei entstehen Fragen, nicht selten auch Sorgen und Ängste.
Die kriegerischen Handlungen in der Ukraine werden zwangsläufig zum Thema in unserem Unterricht werden. Tod, Mord, Vertreibung und Flucht sind zu schreckliche Themen, um sie einfach zu ignorieren. Obwohl wir alle Pädagogen sind, sind wir deswegen als Lehrkräfte nicht automatisch dazu befähigt, derartig extreme Dinge im Unterricht passend zu behandeln.
Viele Lehrkräfte haben deshalb begonnen geeignete Materialien online zu sammeln und sie so einer größeren Gruppe zur Verfügung zu stellen. Auch Verlage und Fortbildungszentren haben viele dieser Materialien aus aktuellem Anlass kostenlos zur Verfügung gestellt.
Der Schulentwickler Joscha Falk hat viele dieser Angebote gesammelt und geordnet, so dass sich jede Kollegin und jeder Kollege leicht einen Überblick verschaffen kann.
2
Der Medienführerschein der Stiftung Medienpädagogik Bayern ist bereits hinlänglich bekannt. Doch auch hier stehen die Mühlen nicht still und es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Aktuell ist dies das Werkstätten Angebot auf der Lernplattform MEBIS. Hier stehen vorgefertigte Materialbausteine wie Film-Clips, interaktive Aufgaben und vieles mehr zur Verfügung, die der Lehrkraft leichter die Möglichkeit geben soll medienpädagogische Onlinekurse zu konzipieren. Weiterhin ist in diesem Werkstattbereich auch jeweils vorgefertigter Kurs für 90 Minuten angeboten, der als Blended-Learning-Angebot erstellt wurde. Für Lehrkräfte steht ein Unterrichtsablauf mit methodisch-didaktischen Hinweisen bereit. Zur Dokumentation der Teilnahme am Kurs können Lehrkräfte ihren Schülerinnen und Schülern Urkunden überreichen.
Ihr findet sämtliches Material hierzu teachSHARE auf MEBIS.
3
Nicht nur bei der Einführung von Tablet-Klassen wird das Thema der digitalen Heftführung immer mehr zum neuralgischen Punkt von Diskussionen, sondern auch beim Lernen auf Distanz oder als hybrid ergänzende Umgebung zum Präsenzunterricht.
Mehrere Mitglieder unseres Referentennetzwerks sind Experten in den diversen Diensten und können gerne für Präsenz- oder Onlinefortbildungen an der eigenen Schule (auch für kleinere Gruppen ab fünf Teilnehmern) gebucht werden. Auch das Innovationsteam (bestehend aus mBdB, iBdb und Schulentwickler) kann natürlich jeder Zeit für ein individuelles Beratungsgespräch an der Schule gebucht werden.
1

GoodNotes

Häufig ist auf iPads die App Goodnotes für Notizen die erste Wahl. Aktuell kostet sie 8,99€ und ist dann auf verschiedenen Geräten nutzbar, die mit der entsprechenden Apple ID verbunden ist. Dies ist also vor allem für Lehkräfte interessant, welche ihr Tablet mit einer privaten ID nutzen.
GoodNotes bietet die Möglichkeit handschriftliche Notizen anzufertigen, pdfs zu anotieren, im Präsentationsmodus den Bildschirm zu übertragen, Dokumente Heftähnlich anzulegen und vieles mehr.

Refernten:
  • Barbara Seemüller-Walther (RS Scheßlitz)
  • Michael Hohberger (Realschule Bayreuth II)
2

OneNote

Mit der Zulassung von Microsoft Teams hat während der Pandemie hat sich auch die Verwendung von OneNote im Unterricht der Sekundarstufe II verstärkt durchgesetzt. Auch hier sind die Möglichkeiten der Nutzung schier unendlich. Gerade auch als Heftersatz ist OneNote ein beliebtes Tool.

Refernten:
  • Ursula Steinlein (RS Kulmbach)
  • Wolfgang Lang (Realschule Ebermannstadt)
4
Viele von Euch sind bereits mit dem webbasierten Tool Canva gestalterisch unterwegs. Dennoch ist nicht jedes vorgefertigte Design gleich auch ein ansprechendes Design, welches bei unseren Schülerinnen und Schülern den erhofften Lernzuwachs auslöst. Einen ersten Anknüpfungspunkt, um sich mit dem Thema etwas intensiver auseinanderzusetzen bietet die Canva Design School. Hier kann man sich Schritt für Schritt dem Thema Gestaltung nähern und mit einfachen Richtlinien noch bessere Ergebnisse in der Gestaltung von Medien erzielen.
cropped-Logo-1.png
twitter website email 
Email Marketing Powered by MailPoet