Angebote

Medienscouts

Bild privat

Bis zum Herbst 2020 waren die oberfränkischen Realschulen Teil des gymnasialen Netzgängerprojekts. Grundlage ist und war der Peer-to-Peer-Ansatz, bei dem Schülerinnen und Schüler der älteren Jahrgangsstufe zu Workshopleitern für die 5. und 6. Klassen ausgebildet werden.

Im Moment wird ein neues Medeinscoutprojekt erarbeitet, das passgenau für Oberfranken und die Realschulen zur Verfügung stehen soll. Der Peer-to-Peer-Ansatz und der zentrale Fortbildungstag sollen als Grundpfeiler erhalten bleiben, während aber neues Workshopmaterial und zeitgemäße mediendidaktische Ansätze verwendet werden sollen.

Referentennetzwerk

Bild von Pete Linforth auf Pixabay

Im regionalen Referentennetzwerk koordinieren die Berater für digitale Bildung Eine Gruppe von Lehrkräften, die den oberfränkischen Realschulen als Referentin und Ansprechpartner für schulinterne Lehrerfortbildung und Prozesse der Schulentwicklung Zur Verfügung stehen. Sie decken dabei eine ganze Bandbreite an Themen von der Medienproduktion, über Softwareschulungen bis zur Datensicherheit ab. Das Angebot des Referentennetzwerks Was ist für die Schulen was kostenlos.

Schuljahr 2020/21

previous arrow
next arrow
Slider

Fortbildungskatalog als Download

MiB-Tandems

Bild von Steve Riot auf Pixabay

MiB-Tandems gehören dem Beratungsteam einer Realschule an. Neben Systembetreuer, Beratungslehrer und Schulpsychologe ist das medienpädagogische Tandem Ansprechpartner für Schulleitungen, Eltern, Systembetreuer und Lehrkräfte in den Anliegen der Medienbildung. Es fördert zudem die Medienerziehung durch Aktivitäten an seiner Schule und entwickelt ein eigenes Profil seiner Tätigkeit, das der jeweiligen Schule entspricht. Durch was halbjährige Fortbildungsveranstaltungen was werden die Lehrkräfte Komma die das mit Tandem bilden, ständig geschult und bleiben dadurch Medien didaktisch und pädagogisch auf dem Laufenden.

mebis

Das Medien-Bildungssystem-Bayern (kurz mebis) ist die zentrale Plattform was für digitalen Unterricht und Medienbildung an allen bayerischen Schulen. Damit steht allen Lehrkräften ein datenschutzkonformes und ständig administriertes System für den Schullalltag zur Verfügung. Infoportal, Mediathek, Prüfungsarchiv, digitale Tafel und nicht zuletzt die Lernplattform bilden die fünf Säulen dieses Systems. Die Berater für digitale Bildung was bieten insbesondere für die lernplattform fortlaufend Fortbildungen und Unterstützungsmaterialien an.

Medienkonzept

Bild von Pexels auf Pixabay

Die im Juli 2017 gestartete Medienkonzept-Initiative setzte einen starken Impuls für eine systematische Medienkompetenzförderung an allen bayerischen Schulen. Es besteht aus Mediencurriculum, Fortbildungsplan und Ausstattungsplan. Mit der „Beratung digitale Bildung in Bayern“ stehen insgesamt 171 hochqualifizierte Beraterinnen und Berater zur Begleitung der einzelnen Schulen bei der Medienkonzeptarbeit, Koordination der Fortbildungsbedarfe und Fortbildung der Lehrkräfte zur Seite.
Sie richten Informationsveranstaltungen für Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte zu medienpädagogischen und informationstechnischen Themen aus oder erstellen Beratungsmaterialien und Konzepte für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Darüber hinaus beraten sie in IT-Ausstattungsfragen, vernetzen Schulen und unterstützen die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sachaufwandsträgern.